Veröffentlicht am 29.11.2022 10:22, aktualisiert am 29.11.2022 10:24

Ein Lebenswerk zu feiern

Hans-Joachim Spernal wird der Verdienstorden durch Landrat Andreas Siebert verliehen. (Foto: Marc Otto)
Hans-Joachim Spernal wird der Verdienstorden durch Landrat Andreas Siebert verliehen. (Foto: Marc Otto)
Hans-Joachim Spernal wird der Verdienstorden durch Landrat Andreas Siebert verliehen. (Foto: Marc Otto)

Im Kreise von Freunden, Familie und hochrangigen Gratulanten wurde Hans-Joachim Spernal der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Landrat Andreas Siebert nahm die Verleihung vor.
Hans-Joachim Spernal, 1936 in Liegnitz geboren, ist Lehrer und Schulleiter a.D., doch „er hatte auch ein Faible für Kommunalpolitik“. so der Landrat über den Geehrten. „Wir haben ein Lebenswerk zu feiern.“ Ein Lebenswerk, in dessen Zuge Spernal stets auch die Integrierung der Älteren in die Gesellschaft förderte und unterstützte. Von 1972 bis 1997 hatte er das Amt des Stadtverordneten und von 1990 bis 1997 das Amt des Stadtverordnetenvorstehers der Stadt Bad Karlshafen inne. Daneben war er Mitglied in verschiedenen Ausschüssen, etwa als Vorsitzender im Fremdenverkehrsausschusses. Schwerpunkt seines ehrenamtlichen Engagements liegt seit 2003 jedoch beim Seniorenbeirat des Landkreises Kassel. 2006 wurde Spernal zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und hält dieses Amt bis heute. Von 2006 bis 2018 war er zudem als Beisitzer im Landesseniorenverband Hessen aktiv. Als Wahlleiter und in der Betreuung von Mitgliedervereinen in Nordhessen war er sehr erfolgreich engagiert.
Des Weiteren übersetzte er, der u.a. Latein studiert hatte, im Auftrag des Heimatvereins den Bericht zur Überführung der Reliquien des heiligen Modoald von Trier zur damaligen Reichsabtei Helmarshausen ins Deutsche. Diese lag bis dahin nur in Latein vor. Spernal erinnerte sich auch in der Feierstunde im Carolinum noch an den Text, insbesondere die Schlussszene sei ihm stets als besonders schön in Erinnerung geblieben, in der ganz Helmarshausen dem Heiligen entgegen zog und seine Ankunft feierte.
All diese Leistungen, sein Wirken und viele, viele ehrenamtliche Stunden wurden nun mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt. Dank wurde auch Spernals Ehefrau Gisela zuteil: „Das berühmte Rücken freihalten ist keine Selbstverständlichkeit“, betonte Landrat Andreas Siebert.

north