Großübung für jugendliche Hilfskräfte in Beverungen - Feuerwehr, DRK und THW üben Hand in Hand | Hofgeismar Aktuell

Veröffentlicht am 19.09.2023 08:17

Großübung für jugendliche Hilfskräfte in Beverungen - Feuerwehr, DRK und THW üben Hand in Hand

Feuerwehreinheiten sollten das imaginäre Großfeuer löschen.  (Foto: Peter Vössing)
Feuerwehreinheiten sollten das imaginäre Großfeuer löschen. (Foto: Peter Vössing)
Feuerwehreinheiten sollten das imaginäre Großfeuer löschen. (Foto: Peter Vössing)
Feuerwehreinheiten sollten das imaginäre Großfeuer löschen. (Foto: Peter Vössing)
Feuerwehreinheiten sollten das imaginäre Großfeuer löschen. (Foto: Peter Vössing)

Alle zwei Jahre wird im Kreis Höxter eine Großübung für die Jugendabteilungen von Feuerwehr, THW und DRK durchgeführt. In diesem Jahr fand die Übung mit 310 Einsatzkräften, davon 240 Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren und 70 Betreuern und ca. 60 Einsatzfahrzeugen auf dem Gelände der Fa. Schaperdot Erdbau in Beverungen statt.

Zunächst haben sich die Kinder und Jugendlichen in den Bereitstellungsräumen in Natzungen, Erkeln und Godelheim getroffen und sind von dort nach Beverungen aufgebrochen.

Unter den Augen des Bürgermeisters Hubertus Grimm, des Kreisbrandmeisters Stefan Nostitz und des Stadtbrandmeisters Sebastian Ewen rückte die stattliche Kolonne mit Blaulicht auf dem großen Areal mit Kiesseen ein.

Für die Feuerwehr-, DRK- und THW-Jugend galt es im Zusammenspiel verschiedene Übungsaufgaben zu absolvieren.
So standen für die einzelnen Gruppen der Aufbau des Waldbrandmoduls sowie die Wasserentnahme am Steg mit Löschangriff auf den Wiesen rund um die Seen auf dem Programm. Das imaginäre Großfeuer hatte laut Einsatzplan zu Panik geführt, wodurch Menschen eingeklemmt und verletzt wurden.

Während die Feuerwehren mit der Brandbekämpfung zu kämpfen hatten, sollte das THW die Opfer bergen und das DRK diese versorgen.
Eine koordinierte Zusammenarbeit der einzelnen Teams war immens wichtig. Kreisjugendfeuerwehrwart Florian Mantel war am Ende der Übung voll des Lobes: „Die jugendlichen Helfer haben ihre Aufgaben mit Bravour bewältigt.”

„Natürlich ging es bei dieser Übung nicht um eine Bewertung. Der Spaß sollte für den Rettungskräftenachwuchs im Vordergrund stehen. Bei einer solchen Übung bekommen die Kinder und Jugendlichen einen Eindruck vom Aufgabenspektrum moderner Rettungskräfte”, machte Mantel klar.

Er bedankte sich am Ende bei den Firmen Schaperdot und Tokovic für die gute Zusammenarbeit. Die jungen Rettungskräfte wurden am Ende mit einem gemeinsamen Essen, zubereitet von der Verpflegungseinheit der Feuerwehr Beverungen, belohnt.

Jugendliche des DRK, des THW und der Feuerwehr aus dem ganzen Kreis bei einer Großübung in Beverungen
Jugendliche Hilfskräfte proben den Ernstfall. (Foto: Peter Vössing)
Jugendliche Hilfskräfte proben den Ernstfall. (Foto: Peter Vössing)
Jugendliche Hilfskräfte proben den Ernstfall. (Foto: Peter Vössing)
Jugendliche Hilfskräfte proben den Ernstfall. (Foto: Peter Vössing)
Jugendliche Hilfskräfte proben den Ernstfall. (Foto: Peter Vössing)
north