Veröffentlicht am 18.12.2022 14:01, aktualisiert am 19.12.2022 14:31

Immer Montag ist Suppentag - Gemeinsames Essen im „Quartier“

Immer montags ist jeder willkommen in Gesellschaft eine leckere Suppe zu essen. Und danach gibt es auch noch ein Dessert. (V.l.) Ehrenamtliche Helfer Iris Karber und Günter Koch, Sabine Wassmuth (Quartier am Markt), Martin Schenker (Diakonisches Werk) sowie die Helfer Gerhard Seim, Karsten Wille, und Walter Brenner. (Foto: Inge Seidenstücker)
Immer montags ist jeder willkommen in Gesellschaft eine leckere Suppe zu essen. Und danach gibt es auch noch ein Dessert. (V.l.) Ehrenamtliche Helfer Iris Karber und Günter Koch, Sabine Wassmuth (Quartier am Markt), Martin Schenker (Diakonisches Werk) sowie die Helfer Gerhard Seim, Karsten Wille, und Walter Brenner. (Foto: Inge Seidenstücker)
Immer montags ist jeder willkommen in Gesellschaft eine leckere Suppe zu essen. Und danach gibt es auch noch ein Dessert. (V.l.) Ehrenamtliche Helfer Iris Karber und Günter Koch, Sabine Wassmuth (Quartier am Markt), Martin Schenker (Diakonisches Werk) sowie die Helfer Gerhard Seim, Karsten Wille, und Walter Brenner. (Foto: Inge Seidenstücker)

Ein ganz neues Angebot macht derzeit das Quartier am Markt für alle, die lieber in Gesellschaft eine warme Mittagsmahlzeit zu sich nehmen, als allein vielleicht nur eine Scheibe Brot zu essen.

Jeden Montag gibt es Suppe

Unter dem Motto: „Montag ist Suppentag” gibt es im Quartier am Markt in Hofgeismar nun jeden Montag, von 12 bis 13.30 Uhr, bis März 2023 (außer 26. Dezember und 2. Januar) eine selbstgekochte heiße Suppe.

Eine warme Mahlzeit für einen Euro

Nicht nur, dass diese lecker schmeckt, so kostet die Mahlzeit auch nur einen Euro. Dieser Preis kann natürlich nur dadurch so geringgehalten werden, weil die Suppe von ehrenamtlichen Helfern gekocht und zudem gefördert wird.

Viele freiwillige Köche

„Wir waren sehr erfreut über die vielen freiwilligen Helfer, die sich spontan dafür gemeldet haben”, sagte Sabine Wassmuth, die das Quartier am Markt leitet.
Ein Team von etwa drei bis vier Helfern treffen sich nun jeden Montag um 9 Uhr im Tagestreff „kanapee” zum Schnippeln, Rühren und Kochen. Sie werden dabei von Gerhard Seim, der seit vielen Jahren fürs kanapee ehrenamtlich kocht, begleitet sodass immer eine leckere Suppe serviert werden kann.

Für ältere Menschen ebenso für Menschen, die Geld sparen müssen


Das Angebot richtet sich insbesondere an Menschen, die Geld sparen und nicht auf eine warme Mahlzeit verzichten möchten sowie an alleinlebende ältere Hofgeismarer, die gern in Gesellschaft Mittagessen möchten.

Kooperationsprojekt #wärmewinter

Entstanden ist das Projekt in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Region Kassel und ist Teil der bundesweiten Aktion #wärmewinter.
„Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck stellt dafür die zusätzlichen Kirchensteuereinnahmen aus der Energiepreispauschale den regionalen Diakonischen Werken zur Verfügung, um Menschen zu unterstützen, die unter den steigenden Preisen leiden”, erklärte Martin Schenker vom Diakonischen Werk die Finanzierung des Projektes. Des Weiteren wird das Geld für noch zwei weitere Projekte der Landeskirche verwendet, wie Sozial- und Schuldnerberatung.

Rezept auch zum Mitnehmen

„Wer die Suppe zuhause gerne nachkochen möchte, kann sich das Rezept auch mitnehmen”, fügte Wassmuth abschließend hinzu und freut sich wenn viele Menschen das neue Angebot nutzen.

north