Veröffentlicht am 24.10.2022 11:26

Jonas Budzinski holte Vizemeistertitel

(V.l.) Sportleiter Markus Budzinski, Deutscher Vizemeister Jonas Budzinski und die stellvertretende MSC-Vorsitzende Michaela Heere. (Foto: MSC Weser-Diemel)
(V.l.) Sportleiter Markus Budzinski, Deutscher Vizemeister Jonas Budzinski und die stellvertretende MSC-Vorsitzende Michaela Heere. (Foto: MSC Weser-Diemel)
(V.l.) Sportleiter Markus Budzinski, Deutscher Vizemeister Jonas Budzinski und die stellvertretende MSC-Vorsitzende Michaela Heere. (Foto: MSC Weser-Diemel)

In den beiden Klassen Einsteiger und Rookies wurde mit zwei identischen Suzuki Swift mit 140 PS, die der ADAC Regionalclub Saarland zur Verfügung gestellt hatte, gefahren. Auf einem schnellen und anspruchsvollen Parcours gingen 91 Fahrer in beiden Klassen aus 17 ADAC Regionalclubs an den Start. Jonas Budzinski vom MSC Weser-Diemel verpasste um eine halbe Sekunde denkbar knapp den Titel in der Klasse der Rookies. Er konnte mit zwei fehlerfreien Wertungsläufen den zweiten Platz erreichen und wurde Vizemeister beim Bundesendlauf des ADAC Slalom Youngster-Cup 2022. Die Mannschaft des ADAC Regionalclubs Hessen-Thüringen mit den Fahrern Joel Brauer(VFM/ AC Bensheim), Linus Heinemann (AC Meißner), Leon-Markus Schmitt (RSG Mosbach), Marcus Müller (VFM/ AC Bensheim), Julian Meyer (KMC Kassel) und Jonas Budzinski (MSC Weser-Diemel Bad Karlshafen), konnte in der Mannschaftswertung den dritten Platz erreichen.

north