Drucken Versenden

Spendenlauf für neues Eselheim

Von Michael Rubisch

 

Sababurg – Beim 8. Sababurger Tierparklauf trafen sich erneut knapp 500 Sportler bei kühlen äußeren Bedingungen. Auf unterschiedlichen Laufstrecken kürten sie ihre Sieger und unterstützten zugleich mit ihrem Startgeld den Neubau des Eselhauses.

Bild anzeigen

Der Start der Bambinis beim 8. Tierparklauf.

© Foto: Rubisch

Ein tolles Bild bot sich den zahlreichen Startern am frühen Morgen im Tierpark. Die landschaftlich reizvollen Strecken waren allesamt noch in Frühnebel gehüllt. Dennoch waren die Bedingungen für die Starter hervorragend. Die Organisation war erneut sehr gut. Unterstützung erhielten die Mitarbeiter des Tierparks von den Teilnehmern des Lauftreffs Hofgeismar, die traditionsgemäß auch wieder viele Teilnehmer stellte.
Mit 485 Läufern insgesamt können sich die Organisatoren zufrieden zeigen, bedeutet dies doch im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von fast 100 Teilnehmern. Bei vielen Teilnehmern stand der olympische Gedanke im Vordergrund. Ein Großteil des Startgeldes kommt dem Neubau des Eselhauses zugute. Dennoch ist der Tierparklauf auch Teil des Reinhardswaldcups und für den ein oder anderen Sportler galt es, noch die notwendigen Punkte einzufahren.[element]
Auf der Halbmarathonstrecke siegte Timo Gieck (1:20:33, Coburg) vor Frank Kleinsorg (1:21:19, Göttingen). Den dritten Platz belegte Bojan Blumenstein (1:22:00, Kassel). Auf Rang vier folgte der erste heimische Starter mit Michael Fiess (1:28:22, LAG Wesertal). Die späteren Sieger setzten noch im Tierpark vom Rest des Feldes ab. Ihren Vorsprung behielt das Trio bis zur Ziellinie. Bei den Damen siegte über die Halbmarathonstrecke Christiane Lehmberg (1:36:39) vor Jutta Siefert (1:37:37) und Daniela Tischer (1:41:38). Spannender ging es über den 10 Kilometer Rundkurs zu. In der ersten Runde führte noch Karsten Deinzer von der LG Vellmar. Im Laufe der zweiten Runde musste er Yusuf Sium Tsegay passieren lassen, blieb aber bis zum Schluss an den Fersen seines Kontrahenten. Den Schlussspurt entschied dann der 29 Jahre jüngere Tsegaye knapp für sich und siegte mit 40:19 Minuten. Deinzer belegte Platz zwei in 40:27 Minuten durfte sich aber über den Sieg in seiner Altersklasse M50 freuen. Platz drei im Gesamteinlauf ging an Jonas Dorok (45:06).
Ein großes Teilnehmerfeld gab es auch bei den Bambini, Schülern und Jugendlichen. Hier konnten heimische Starter ebenfalls vordere Plätze belegen. Alle Ergebnisse der jeweiligen Klassen finden Interessenten auf www.tierparklauf.de.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder