Drucken Versenden
Thema "Kasseler Kurve"

Abgeordneter trifft Bürgerinitiativen-Vertreter

Immenhausen (hak) - Auf Einladung der CDU Immenhausen und unter Federführung des Fraktionsvorsitzenden Lothar Dietrich war der Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Verkehrsausschuss Björn Simon (CDU) aus dem Wahlkreis Offenbach nach Immenhausen gekommen, um sich vor Ort über die Kritik der Bürgerinitiativen am Projekt „Kasseler Kurve“ zu informieren.
Sinn und Zweck der Kasseler Kurve ist eine Engpassbeseitigung auf der europäischen Streckenführung, angefangen bei den niederländischen Häfen Amsterdam und Rotterdam über Mitteldeutschland nach Osteuropa.
Vor Ort, in den Kommunen Immenhausen, Vellmar, Fuldatal, Espenau und Grebenstein wird das Projekt kritisch gesehen, da von einem Mehr an Güterverkehr ausgegangen wird.
Der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Alexander Lorch (Fuldatal) warf ein, dass man das Projekt kritisch aber konstruktiv begleiten wolle. Es gehe nicht darum, nach dem Sankt-Florians-Prinzip anderen Regionen den schwarzen Peter zuzuschieben. Wenn das Projekt gewollt sei, müsse man den betroffenen Kommunen aber auch noch ein gutes Stück entgegenkommen und mehr Schallschutz und vor allem mehr sichere Möglichkeiten zum Queren der Trasse errichten und einrichten.
Björn Simon erklärte sich bereit, die Nachfragen, die auf der Veranstaltung zum Projekt zusammen getragen wurden, mit nach Berlin zu nehmen und sie im Verkehrsausschuss und in Gesprächen mit dem Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur zur Sprache zu bringen. Der Abgeordnete bot zudem an, für eine weitere Veranstaltung nach Immenhausen zu kommen.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder