Drucken Versenden

Bester Praktikumsbericht wieder in Nordhessen

Bild anzeigen

(V.l.) Malte Mönnich und sein Klassenlehrer Sascha Thiele.

© Foto: privat/Jens Lautze

Grebenstein (hai) - Als der Schüler der Grebensteiner Heinrich-Grupe-Schule Malte Mönnich Ende des vergangenen Schuljahres im Rahmen des Arbeitslehre-Unterrichts seinen Praktikumsbericht einreichte, war für seinen AL-Lehrer Jens Lautze schnell klar, dass es sich hier um einen klaren Kandidaten für den jährlich stattfindenden Wettbewerb von Schulewirtschaft Hessen handelt.
Die außergewöhnliche Gestaltung und die zahlreichen, detaillierten und weit über den Anforderungen liegenden Inhalte des Berichtes stachen sofort heraus. Als der Schüler der R9 von der Teilnahmemöglichkeit erfuhr, war er zunächst sehr erstaunt und etwas verunsichert, wurde aber von seiner Lehrkraft ermutigt und so ging der Praktikumsbericht ins Rennen.
Kurz vor den Herbstferien erfuhr Familie Mönnich, dass Malte den Wettbewerb in der Kategorie Realschule tatsächlich gewonnen hatte und die Freude war auf allen Seiten groß. Bei einer online stattfindenden Veranstaltung wurde die Urkunde im Beisein von Schulleiterin Martina Boye-Griesel und Klassenlehrer Sascha Thiele überreicht und die Arbeit des Realschülers gebührend wertgeschätzt.
Laut des Sprechers für Schulewirtschaft Mittelhessen hat eine Prämierung im Rahmen des Wettbewerbs einiges an Gewicht im Lebenslauf, denn sie zeuge von Durchhaltevermögen und Leistungsbereitschaft. Solch eine Anerkennung wüssten Arbeitgeber durchaus zu schätzen.
Nach 2017 (Tobias Stöter, Realschulzweig) und 2020 (Janina Wötzel, Hauptschulzweig) ging nun innerhalb von fünf Jahren bereits die dritte Auszeichnung für den besten Praktikumsbericht Hessens nach Grebenstein.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder