Drucken Versenden

Bürgerinitiative “Keine Kurve Kassel“ gegründet

Grebenstein (hak) – Der Einladung zur Gründungsversammlung einer Grebensteiner Bürgerinitiative „Keine Kurve Kassel“ waren rund 100 Interessierte gefolgt, darunter Bürgermeister Danny Sutor und MdL Oliver Ulloth.
Zunächst wurden anhand einer Präsentation die Folgen der geplanten Baumaßnahmen verdeutlicht, mit denen die Bürger entlang der Bahnstrecke von Warburg nach Kassel rechnen müssten:
So werde sich die Anzahl der Zugbewegungen alleine im Güterverkehr bis 2030 um ca. 38 Prozent erhöhen, was zu einer deutlichen Lärmbelästigung aller Gemeinden an der Bahnstrecke führe, die an der Bestandsstrecke keinen Anspruch auf Lärmschutz haben. Außerdem kämen durch die erhöhte Anzahl der Zugbewegugen und die Verlängerung der Güterzüge auf bis zu 740 Meter eine Schließzeit an den Bahnübergängen von ca. 13 Stunden pro Tag zusammen. Dies mache eine Querung fast unmöglich und habe weite Umwege, u.a. auch in der Landwirtschaft, zur Folge. In diesem Zusammenhang stellte Bürgermeister Sutor noch einmal klar, dass dieses Projekt gravierende Auswirkungen auf die Nordspitze Hessens haben werde.
So sei auch damit zu rechnen, dass es zu starken Beeinträchtigungen im Personennahverkehr kommen werde durch noch mehr Verspätungen und Ausfälle.
Im Anschluss an diese Erläuterungen wurde die Bürgerinitiative gegründet und die folgenden sechs Sprecher einstimmig gewählt: Stefan Uhlig, Ismael Yener, Lars Lewohn, Herbert Christ, Nik Barlo Jr. und Jochen Schaffland.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder