Drucken Versenden
50 Jahre Städtepartnerschaft

Echte Freundschaft überwindet Grenzen

Bild anzeigen

Eintrag ins Goldene Buch der Stadt. (V.l.) Maryvonne Jacq, Bürgermeister Torben Busse, Bürgermeister Pont Aven, Christian Dautel und Annïg Jacq.

© Foto: Seidenstücker

Von Inge Seidenstücker

Hofgeismar/Pont Aven – Als 1972 zum ersten Mal die Urkunden zur Partnerschaft zwischen den beiden Städten Hofgeismar und Pont Aven von den damaligen Bürgermeistern Gerhard Kuske und Henri Le Berre in Hofgeismar unterzeichnet wurde, ahnte niemand wie gut diese Freundschaft über all die Jahrzehnte wachsen würde.
Diese über fünf Jahrzehnte dauernde Freundschaft feierten die Gäste aus Pont Aven und die Hofgeismarer mit einem großen Festwochenende in Hofgeismar.
Höhepunkt des Wochenendes war der offizielle Festakt am Samstagnachmittag bei dem erneut die Freundschaft der beiden Städte von den Bürgermeistern Torben Busse und Christian Dautel sowie den beiden Vorsitzenden der Städtepartnerschaftsvereinen Hofgeismar und Pont Aven, Maryvonne und Annïg Jacq besiegelt wurde. „Es ist sicher einzigartig, dass zwei Schwestern den Vorsitz der beiden Vereine haben“, bemerkte Busse in seiner Begrüßung.
Damals 27 Jahre nach Kriegsende hatte diese Partnerschaft eine ganz andere Bedeutung, ging der Bürgermeister auf die Chronik ein. Was damals nur eine vage Hoffnung war, ist nicht nur zu einer Verbundenheit zwischen den Städten auf formaler Ebene geworden, sondern hat zu engen Freundschaften zwischen den Menschen über mehrere Generationen geführt.

Bild anzeigen

Zahlreiche Gäste verfolgten die Feierlichkeiten auf dem Marktplatz.

© Foto: Seidenstücker

Eindrucksvoll hatte dies Waltraud Böttner vom Hofgeismarer Partnerschaftsverein in einer Festschrift mit Chronik und vielen Fotos und Geschichten gegenseitiger Besuche zusammengestellt.
Nach den beiden Weltkriegen war das Verhältnis zwischen den beiden Ländern nicht gerade freundschaftlich und Deutschland war bestrebt sich mit Frankreich auszusöhnen. Das deutsch-französische Jugendwerk begann damals mit Austauschprogrammen und es wurde nach Städten und Gemeinden auf beiden Seiten gesucht, die eine Partnerschaft eingehen wollten. Angeregt wurde die Partnerschaft mit einer französischen Stadt vom einstigen Leiter der Albert-Schweitzer-Schule Dr. Hofmann. Der Lehrer Klaus Wicke kümmerte sich daraufhin um den Kontakt mit der Stadt in der Bretagne und organisierte erste Schüleraustauschfahrten. Vereine, Feuerwehren und Privatpersonen besuchten sich gegenseitig und die Freundschaften wuchsen stetig. „Die permanente Pflege der Freundschaften ist prägend für die jahrzehntelange Partnerschaft“, sagte Busse und dankte allen, die sich aktiv daran beteiligten.
„Mehr denn je muss sich darum bemüht werden den Herausforderungen durch neue Generationen gerecht zu werden“, betonte Pont Avens Bürgermeister Dautel und verwies darauf Unterschiede und Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten. Zur Erinnerung an die Freundschaft über 50 Jahre überreichte er fünf Plaketten, die ähnlich wie Stolpersteine im öffentlichen Raum der Stadt verlegt werden sollen an den Hofgeismarer Bürgermeister.
Freundschaft zwischen Städten in Europa sei gerade jetzt von unschätzbarem Wert, mahnte Landrat Andreas Siebert und: „Wir brauchen Europa als Friedensgarant“.
„Wir haben viel voneinander gelernt“, stellte Maryvonne Jacq heraus und dankte mit ihrer Schwester Annïg allen die über all die Jahrzehnte zu dieser Freundschaft beigetragen haben.

Bild anzeigen

Feierliche Enthüllung mit Taubenflug. (Oben v.l.) Annïg Jacq, BürgermeisterTorben Busse, Thomas Pleger vom Partnerschaftsverein, Bürgermeister Chriatian Dautel, Maryvonne Jacq und Stadtverordnetenvorsteherin Monika Grebing.

© Foto: Seidenstücker

Nachdem erneut die Partnerschaft der beiden Städte mit dem Unterschreiben der Urkunden besiegelt wurde und sich die Bürgermeister sowie die beiden Vorsitzenden Jacq ins Goldene Buch der Stadt eingetragen hatten, wurde die Stele, die bereits zum 25. Jubiläum aufgestellt worden war, nun auf dem neu gestalteten Markplatz von den beiden Bürgermeistern feierlich und mit 50 Brieftauben enthüllt.
Musikalisch begleitete die Feier der Hofgeismarer Fanfarenzug. Tanzdarbietungen von Kindern und Jugendlichen des VC Blockfrei sowie der Goldenen Elf lockerten das Programm auf. Nach dem Festakt gab es Musik von DJ Tobi.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder