Drucken Versenden
Kreisklinik

Kardiologie mit neuer Leitung

Hofgeismar (hai) - Die Kardiologie der Kreisklinik Hofgeismar hat ein neues Leitungsteam. Der langjährige Chefarzt Dr. Wilhelm Schmidt ist in den Ruhestand gegangen. Seine Position übernimmt Prof. Dr. Rainer Gradaus. Er ist Direktor der Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen am Klinikum Kassel und leitet die Kardiologie in Hofgeismar als Doppelfunktion innerhalb des Netzwerkes der Gesundheit Nordhessen.

Bild anzeigen

(V.l.) Stefan Horn und Chefarzt Prof. Dr. Rainer Gradaus bilden das neue Leitungsteam der Kardiologie in der Kreisklinik Hofgeismar.

© Foto: privat

In Hofgeismar wird er freitags anzutreffen sein. Das Gesicht vor Ort und sein Leitender Arzt in Hofgeismar ist Stefan Horn. Er war zuletzt Leitender Oberarzt der Kardiologie am Elisabeth-Krankenhaus in Kassel und ist seit Oktober in Hofgeismar neu im Team. „Wir freuen uns sehr, mit Prof. Gradaus einen hoch geschätzten Kardiologen als neuen Chefarzt für Hofgeismar gewonnen zu haben, der mit Stefan Horn einen erfahrenen Facharzt an seiner Seite hat. Ich bin über- zeugt davon, dass die Patienten der Kreisklinik von der intensivierten Zusammenarbeit innerhalb der Gesundheit Nordhessen sehr profitieren werden. Das hat sich bereits in der Kreisklinik Wolfhagen gezeigt, wo zwei Abteilungen von Chefärzten des Klinikum Kassel geleitet werden“, sagte Karsten Honsel, Vorstandsvorsitzender der Gesundheit Nordhessen.
Prof. Gradaus, der in diesem Jahr als Experte in den Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung berufen wurde, hebt anlässlich der Vorstellung des neuen Leitungsteams die Leistung seines Vorgängers hervor: „Dr. Schmidt gebührt ein großer Respekt für die breite Basis, die er für die Kardiologie in Hofgeismar geschaffen hat. Es besteht ein umfassendes Behandlungsangebot in der Diagnostik und Therapie sowie eine gut aufgestellte ambulante Betreuung der kardiologischen Patienten.“ Als Beispiele für die Leistungen der Kardiologie in der Hofgeismarer Klinik nennt Gradaus die Echokardiographie (Ultraschalluntersuchung des Herzens mittels Schallkopf von außen oder als Schluckechokardiographie bzw. als Stressechokardiographie unter körperlicher Belastung), den Lungenfunktionstest und die Spiroergometrie (Messung von Atemgasen während körperlicher Belastung) sowie den Ultraschall der Halsgefäße und Extremitäten. Hinzu käme außerdem die Expertise von Dr. Schmidt im Bereich der Schrittmachertherapie. In diesem Bereich habe er eine große Ambulanz für Schrittmacherpatienten aufgebaut, betont der Chefarzt.
Dieses Leistungsspektrum wird Horn vor Ort weiter anbieten und ausbauen. Darüber hinaus kündigt er an, ab kommendem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Kassel Herzkatheteruntersuchungen inklusive Katheterinterventionen wie Ballonaufdeh- nungen und Stentimplantationen anzubieten. Die Patienten der Kreisklinik Hofgeismar werden in diesen Fällen nur für den Eingriff nach Kassel gebracht. „Der Vorteil für die Patienten ist, dass sie mich die ganze Zeit über als Ansprechpartner behalten und ich den Eingriff in Kassel selbst durchführe“, erläuterte Kardiologe Horn. Gleichzeitig seien in Kassel weitere
Spezialisten als Unterstützung vor Ort, falls dies für einen erfolgreichen Behandlungsabschluss nötig sei. Zudem plant Oberarzt Horn zusammen mit Prof. Gradaus, die Schrittmacher- und ICD (Defibrillator)-Implantation im Krankenhaus Hofgeismar auszubauen.
Horn zieht nach den ersten Wochen in Hofgeismar eine positive Zwischenbilanz. Dr. Schmidt habe großes Vertrauen bei seinen Patienten genossen. Es bestehe ein gutes Arbeitsklima, eine hohe Motivation und medizinische Fachkenntnis auf dem aktuellen Stand der Zeit. Die Zusammenarbeit mit dem gastroenterologischen Chefarzt Dr. Hans-Ulrich Braner und den anderen Kollegen der Abteilung sei sehr gut. Außerdem habe er sich zahlreichen niedergelassenen Medizinern der Region als neuer Ansprechpartner vorgestellt. In diesen Gesprächen habe er eine große Wertschätzung der Arbeit in der Kreisklinik wahrgenommen. Dies alles biete eine sehr gute Basis für den weiteren Ausbau der kardiologischen Leistungen in Hofgeismar.

Prof. Dr. med. Rainer Gradaus wurde 1968 in Münster geboren. Er studierte dort Medizin, arbeitete dann in den USA und anschließend wieder an der Uniklinik Münster, wo er seine Facharztausbildung in Innerer Medizin, Schwerpunkt Kardiologie sowie die Internistische Intensivmedizin absolvierte. Prof. Dr. Gradaus habilitierte im Jahre 2004 und wurde vier Jahre später zum apl-Professor der Westfälischen Wilhelms-Universität ernannt. Im selben Jahr wurde er zum „Fellow of the European Society of Cardiology“ (FESC) der Europäische Gesellschaft für Kardiologie berufen. Seit Herbst 2008 ist er am Klinikum Kassel Direktor der Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.
Stefan Horn wurde 1962 in Treysa geboren. Er machte eine Ausbildung zum Krankenpfleger am Ev. Krankenhaus Weende und arbeitete als Pflegekraft im Burgfeldkrankenhaus in Kassel. Nach seinem Medizinstudium in Göttingen und dem Praktischen Jahr am Klinikum Kassel absolvierte er die Facharztausbildung zum Internisten und zum Kardiologen am Burgfeld-Krankenhaus sowie am Klinikum Kassel. Er arbeitete zwölf Jahre als Leitender Oberarzt am Heilig Geist-Hospital in Fritzlar und im Anschluss als Leitender Oberarzt am Elisabeth Krankenhaus in Kassel, bevor er im Oktober dieses Jahres seine Tätigkeit in der Kreisklinik Hofgeismar aufnahm. Stefan Horn ist verheiratet und wohnt in Kassel.

 

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder