Drucken Versenden
Kindergarten plus und Lions

Kindergärten machen stark fürs Leben

Von Inge Seidenstücker


Hofgeismar/Immenhausen – „Kinder sind unsere Zukunft“, so hört man immer wieder – doch muss die Gesellschaft auch etwas dafür tun. Genau hier setzt das Programm „Kindergarten plus“ der Deutschen Liga für das Kind an.

Bild anzeigen

Die Dozentin Stella Valentien und Dr. Christoph Roth vom Lionsclub Hofgeismar, der sich sehr für dieses Projekt engagiert mit „Tim und Tula“.

© Foto: Seidenstücker

In gezielten Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher geht es um die Bildung und insbesondere die Förderung emotionaler Kompetenz in der frühen Kindheit.

Unter emotionaler Kompetenz versteht man das Vermögen, eigene Gefühle und die anderer wahrzunehmen, auszudrücken und angemessen mit Anderen zu regulieren.

Das Kindergarten plus Programm fördert die Persönlichkeitsbildung in Kindergärten und richtet sich an vier- bis fünfjährige Kinder.
Man weiß, das frühkindliche Erfahrungen und Lernprozesse sich im sich heranreifenden Gehirn manifestieren und sich positiv auf die geistige Entwicklung auswirken. „Emotional und sozial kompetente Kinder können ihre geistigen Potentiale besser nutzen und erzielen bessere Schulleistungen“, heißt es bei Kindergarten plus.
Dem Lionsclub Hofgeismar ist die Förderung sinnvoller Projekte für Kinder und Jugendliche in der Region sehr wichtig. Neben den Programmen „Lions-Quest“, Klasse 2000 und dem Lions Jugendaustausch ist das Kindergarten plus Programm das jüngste, welches die Lionsmitglieder unterstützen. Der Hofgeismarer Club war in 2002 einer der ersten in Deutschland, der die Fortbildungen für Erzieher und Erzieherinnen im Altkreis Hofgeismar finanziell unterstützte und ermöglichte.

Bild anzeigen

Die teilnehmenden Erzieher/innen wollen sich auch künftig regelmäßig zu einem Austausch treffen. Die Dozentin Stella Valentien (Mitte) und Dr. Christoph Roth, Lions-Club (5.v.r.) begrüßen dies.

© Foto: Seidenstücker

Aktuell trafen sich im Städtischen Kindergarten Immenhausen Erzieherinnen und Erzieher von acht Kindertagesstätten aus der Region, die eine Kindergarten plus-Fortbildung vor einem Jahr gemacht hatten, zu einem Erfahrungsaustausch. Dazu war auch die Dozentin, Diplom Pädagogin Stella Valentien von der Deutschen Liga für das Kind aus Berlin angereist, die diese Fortbildungen durchführt.
Alle berichteten überaus positiv über die praktische Anwendung in ihren Kitas.
Das Programm besteht aus neun Modulen, die aufgeteilt sind in sensomotorische-, emotionale-, soziale- und lernmethodische Kompetenzen. In der Praxis werden die Inhalte in den Alltag des Kindergartens integriert. Eine wichtige Rolle nehmen dabei die Handpuppen Tula und Tim ein.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder