Drucken Versenden
Feuerwehr Hofgeismar

Neuwahlen im Fokus

Von Michael Rubisch

Hofgeismar – Die Feuerwehr Hofgeismar steht vor personellen Veränderungen. Nach acht Jahren an der Spitze der Hofgeismarer Feuerwehr steht Wehrführer Manuel Zeich für eine dritte Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Auch sein Stellvertreter Andreas Milchsack gab sein Amt ab. Die Suche eines Nachfolgers gestaltet sich schwierig. Die erste Chance auf der JHV der Feuerwehr Hofgeismar brachte nicht den gewünschten Erfolg. Auch der langjährige Jugendwart Maximilian Wiegand legt schweren Herzens sein Amt nieder. Die Feuerwehr verliert somit drei langjährige Kameraden, die nicht nur die Verantwortung einer Führungsposition nicht scheuten, sondern auch über große Akzeptanz innerhalb der Truppe verfügten. Als Einsatzkräfte jedoch bleiben alle dem Team erhalten.

Bild anzeigen

Neu gewählt: v.l. Maximilian Wiegand, Timo Swoboda, Ralf Scherp, alle Beisitzen im Wehrausschuss, Alexander Götte, stellv. Wehrführer, Valentin Pill, Jugendwart und Rolf Mangold, Vorsitzender der Alters- und Ehrenabteilung.

© Foto: Rubisch

Alexander Götte übernimmt die Position des stellvertretenden Wehrführers. Valentin Pill, der aus den eigenen Reihen der Hofgeismarer Jugendwehr kommt, übernimmt die Position des Jugendfeuerwehrwartes. Timo Swoboda, Maximilian Wiegand und Ralf Scherp sind neue Beisitzer im Wehrausschuss , der der Wehrführung beratend zur Seite steht. Trotz doppelten Versuchs musste Stadtbrandinspektor Guido Scherp die Suche nach einem Wehrführer ergebnislos abbrechen. Innerhalb der nächsten acht Wochen wird nun eine weitere Versammlung einberufen sollte auch auf dieser Versammlung kein Wehrführer gefunden werden, wird ein Gremium der Stadt einen entsprechend ausgebildeten Feuerwehrmann dazu bestimmen.
Einen sehr emotionalen Abschied bereiteten die 24 Mitglieder der Jugendwehr ihrem, aus beruflichen Gründen, scheidenden Jugendwart. Sie hatten sich die Mühe gemacht einen kleinen Film mit Szenen aus den vergangenen Jahren und der gemeinsam verbrachten Zeit zu schneiden, der nicht nur den Jugendwart sehr berührte.
185 Einsätze standen für die Brandbekämpfer im vergangenen Jahr an. Da die Hofgeismarer Wehr auch übergeordnete Aufgaben wahrnehmen muss standen neben den zahlreichen Einsätzen im Stadtgebiet auch ein Katastrophenschutzeinsatz bei einem Waldbrand in Baunatal, ein Gebäudebrand in Wahlsburg oder eine Luftmessung nach einem Industriebrand in Reinhardshagen an. Allein im Einsatzdienst verrichteten die ehrenamtlichen 69 aktiven Feuerwehrkräfte insgesamt 1675 Personalstunden. Mit Lehrgängen und Übungsabenden kamen im Jahr 2018 über 6.000 Personalstunden zusammen. Der trockene Sommer und Sturmböen im Winter zogen eine hohe Anzahl an Einsätzen nach sich die klimatischen Ursprungs waren, eine Entwicklung die nicht nur Bürgermeister Markus Mannsbarth, der der Sitzung ebenfalls beiwohnte, sehr erschreckend findet.

Ehrungen und Beförderungen
Timo Swoboda und Maurice Trenk wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann tragen Daniel Weber und Willy Schütt. Tanja Vollmer wurde zur Hauptfeuerwehrfrau befördert. Björn Göbel wurde zum Löschmeister, Maximilian Wiegand zum Oberlöschmeister und Andreas Finis zum Hauptlöschmeister ernannt. Andreas Finis erhielt zudem die bronzene Plakette des kurhessisch-waldeckschen-Feuerwehrverbandes.
Die silberne Ehrennadel der Feuerwehr Hofgeismar erhielten Bernhard Fischer, Christian Hassenpflug, Joachim Kascha und Manuel Zeich. Katastrophenschutzmedaillen in Silber erhielten Sascha Serafin und Mark Bornhage.
Anerkennungsprämien des Landes Hessen für 10 Jahre aktiven Dienst gingen an Tanja Vollmer und Alexander Götte. Anerkennungsprämien für 20 Jahre Dienstzeit gingen an Michael Gerland und Joachim Kascha. Mit Jonas Jordan und Johannes Brinkopp-Rode erhielten zwei Feuerwehrleute die interne Auszeichnung „Feuerwehrmann des Jahres“.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder