Drucken Versenden
Kooperation von Werbegemeinschaften und der Stadtsparkasse Grebenstein

Wunschbäume sollen Weihnachtsgeschenke für 300 Kinder sichern

Bild anzeigen

V.l.: Heike Claus von der Gemeinschaft für Handel und Gewerbe Hofgeismar, Sandra Fehling vom Handwerker- und Gewerbeverein Immenhausen, Gisela Falk (ehrenamtliche Mitarbeiterin der Hofgeismarer Tafel) und Super 2000-Inhaberin Mari Haideri freuen sich auf möglichst viele "Wünsche-Erfüller".

© Foto: Aderholz


Von Kerstin Aderholz

Hofgeismar/Immenhausen/Calden/Grebenstein – In den meisten deutschen Haushalten herrscht zu Weihnachten mittlerweile Jahr für Jahr eine regelrechte Geschenkeflut, denn dem überwiegenden Teil der Bevölkerung geht es gut – selbst mitten in der Corona-Pandemie.
Um auch Kindern, deren Familien finanziell nicht gut gestellt sind, ihre Weihnachtswünsche erfüllen zu können, hatte der Handweker- und Gewerbeverein Immenhausen bereits im vergangenen Jahr die Aktion Wunschbaum durchgeführt. Der Erfolg war so groß, dass das Projekt in diesem Jahr noch einmal ausgeweitet werden konnte.
Somit stehen außer in Immenhausen auch Wunschbäume in Hofgeismar, Calden und Grebenstein. Unterstützt wird die Aktion erneut vom Handwerker- und Gewerbeverein Immenhausen, insbesondere von Hauptorganisatorin Sandra Fehling, sowie von der Gemeinschaft für Handel und Gewerbe Hofgeismar, der Werbegemeinschaft Grebenstein und der Stadtsparkasse Grebenstein.


So funktioniert die Aktion

In Immenhausen, Calden und Grebenstein wurden die Wunschbäume jeweils in den Filialen der Stadtsparkasse Grebenstein aufgestellt. Hier können die Wunschkarten der Kinder vom Baum genommen werden, um den darauf verzeichneten Wunsch zu erfüllen. Die Sparkassenmitarbeiter haben sich hier zur Betreuung der Bäume bereiterklärt.
In Hofgeismar wurde der Wunschbaum im Super 2000 platziert. Hier sind die Wunschkarten an der Kasse 6 bei der jeweiligen Mitarbeiterin erhältlich.
Die Kosten für die Geschenke sollten 30 Euro nicht übersteigen. Sollte kein konkreter Wunsch auf der Karte angegeben sein, obliegt es der Kreativität des Schenkenden, etwas Passendes auszusuchen.
Empfänger der Geschenke sind Kinder aus Familien, die von der Hofgeismarer und der Bad Karlshafener Tafel mit Lebensmitteln versorgt werden, sowie aus den Einrichtungen Kinder- und Jugendhaus Struwwelpeter in Reinhardshagen, Fritz-Redl-Haus in Rothwesten und Kinder- und Jugendhaus in Hofgeismar.
Jeder, der einem der insgesamt rund 300 Kinder zu Weihnachten eine große Freude bereiten möchte, ist herzlich eingeladen, an der Aktion teilzunehmen. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der einzelnen Wunschbaum-Standorte gern zur Verfügung.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder