Drucken Versenden
Winter auf dem Segelflugplatz „Dingel“

Zwischen Werkstatt und Winterlehrgang

Hümme (hak) - Die Piloten des LSV Hofgeismar verbinden ihren Sport, das Segelfliegen, vorwiegend mit Begriffen wie „Sommer“, „Sonne“ oder „Thermik“. Genauso geht es den vielen Gästen, die den Segelflugplatz „Dingel“ in Hümme bei schönem Wetter besuchen. Im Jahr 2016 haben übrigens fast 100 Besucher die Gelegenheit wahrgenommen, sich die nordhessische Umgebung als Gast im doppelsitzigen Segelflugzeug aus der Luft anzuschauen.

Bild anzeigen

Werkstattarbeit: Daniel Munser, Henrik Stiehl, Andreas Franck, Marcel Bäumner, Malte Jäger und Nora Stahl (v.l.) warten das vereinseigene, einsitzige Flugzeug vom Typ „ASW24“. Auf der Unterseite des (umgedrehten) Rumpfes werden kleine Lackschäden beseitigt.

© Foto: privat

Doch was machen die Segelflieger eigentlich im Winter? Alle Segelflugvereine haben im Winter eine gemeinsame Aufgabe: Die Flugzeuge werden gewartet, poliert und auf Vordermann gebracht. Besonderer Wert wird auf die glatten Oberflächen der Tragflächen gelegt, denn hier entscheiden sich die besonderen aerodynamischen Eigenschaften der Hochleistungssegelflugzeuge. Dafür ist Geschick im Umgang mit Glas- und Kohlefaserkunststoffen, aus denen die Segelflugzeuge gefertigt sind, erforderlich. Zusätzlich sind die Elektroniker gefragt, die die Navigations- und Funkgeräte prüfen und mit den neuesten Updates versehen. Alle diese Arbeiten geschehen in der vereinseigenen Werkstatt. Auf dem Segelflugplatz „Dingel“ hat Werkstattleiter Peter Sadecki mit seinem Team die Fäden in der Hand. Jedes zweite Wochenende wird gemeinsam Hand angelegt, damit die Segelflugzeuge, Anhänger und die verschiedenen Fahrzeuge für den Flugbetrieb in gutem Zustand in die nächste Saison überführt werden. Den Abschluss der Winterarbeit bildet die Jahresnachprüfung im März, eine technische Routine-Prüfung aller Flugzeuge, die jedoch im Gegensatz zum TÜV jährlich durchgeführt werden muss. Ende März wird die Segelflugsaison auf der Dingel wieder eröffnet.

Eine Besonderheit hat der Flugplatz „Dingel“ im Winter allerdings mit Stolz zu bieten: alljährlich und nur hier findet der legendäre „Winterlehrgang“ statt. Nicht nur die Hofgeismarer Segelflieger, sondern Piloten aus befreundeten Vereinen finden sich in Nordhessen ein, denn der Winterlehrgang ist eben ein echtes Hofgeismarer Alleinstellungmerkmal.
Im Winter liegt der Schwerpunkt, anders als in der warmen Jahreszeit, nicht auf dem sportlichen Streckenflug, sondern einfach am Spaß an der gemeinsamen Sache, an kürzeren oder längeren Flügen in der unmittelbaren Umgebung. „Endlich wieder fliegen“ ist in diesen Tagen nicht nur einmal zu hören. Vorwiegend die doppelsitzigen Flugzeuge sind im Einsatz, denn dadurch kommen immer gleich zwei Piloten in die Luft. Die sonnigen Tage kurz vor dem Jahreswechsel konnten die Piloten ganz besonders genießen, denn die kristallklare Luft ermöglichte eine grandiose Sicht.

Ab März wird wieder geflogen. Interessenten und Gäste sind herzlich willkommen und erhalten weitere Infos bei Ulrike Teichmann, Tel. 0160/94409148 oder per Email an ulrike-teichmann@web.de

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder