Veröffentlicht am 25.11.2022 09:08

Vorbild sein und Gefahrensituationen vorbeugen

3 Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufe 9 nahmen erfolgreich an der Ausbildung teil. (Foto: HGS)
3 Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufe 9 nahmen erfolgreich an der Ausbildung teil. (Foto: HGS)
3 Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufe 9 nahmen erfolgreich an der Ausbildung teil. (Foto: HGS)

Rangeleien an der Bushaltestelle, drängeln beim Einsteigen, herumlaufen im Bus während der Fahrt: Situationen, die vielen Fahrschülern bekannt sind. An der Heinrich-Grupe-Schule sorgen seit vielen Jahren die Busbegleiter für geordnete Abläufe rund um die Beförderung. An der Ausbildung nahmen regelmäßig zahlreiche Jungen und Mädchen des jeweiligen Jahrgangs 8 teil, sodass die Gruppe der Busbegleiter immer konstant und einsatzfähig blieb. Nun sorgte die Corona-Pandemie für eine Unterbrechung und im Herbst 2022 fand zum ersten Mal seit 2019 wieder eine reguläre Ausbildung statt.
Im Rahmen einer Feierstunde, an der neben Schulleiterin Martina Boye-Griesel, verschiedenen Lehrkräften, dem Jahrgang 7 sowie Birgit Schaumburg von der KVG, Simone Wolf vom Polizeipräsidium Nordhessen auch Vizelandrätin Silke Engler teilnahm, erhielten die neuen Busbegleiter ihre Zertifikate und als Dankeschön Eintrittskarten für den Tierpark Sababurg. „Das Interesse an der Ausbildung war riesig“, resümierte Lehrer Sascha Lackner, der gemeinsam mit Kollegin Hanne Schmidt seit vielen Jahren die Ausbildung auf schulischer Seite koordiniert. Allerdings sei die Anzahl der Plätze auf 15 – noch pandemiebedingt – reduziert gewesen. 13 Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufe 9 nahmen erfolgreich an der Ausbildung teil und absolvierten die verschiedenen Abschnitte, die neben theoretischen Anteilen auch zahlreiche praktische beinhalteten. Da die Mädchen durch ihr Schulpraktikum nicht an der Feierstunde teilnehmen konnten, erhielten hier nur die Jungen die offizielle Bestätigung ihrer Qualifikation.
Neben sportlich-kulturellen Beiträgen wie Tanz und Akrobatik waren verschiedene Redebeiträge an die Jugendlichen gerichtet. Gemeinsam war ihnen, dass das Ehrenamt hervorgehoben wurde, denn sich derart zu engagieren ist nicht mehr selbstverständlich. Sascha Lackner formulierte es so: „Ihr seid in der heutigen Zeit Stützen der Gesellschaft!“ Silke Engler, Erste Beigeordnete des Landkreises Kassel, nahm in ihrer Funktion als Schuldezernentin an der Veranstaltung teil und zeigte sich begeistert vom Engagement der jungen Leute, die sie bereits im Rahmen der Ausbildung treffen konnte. „Ich habe den Eindruck gewonnen, dass diese Jugendlichen sehr aufgeweckt und im positiven Sinne erwachsen sind. Sie agierten sehr sachlich und waren sich ihrer Rolle bewusst.“ Engler zeigte sich stolz, dass im Landkreis solch verantwortungsbewusste Kinder leben und lobte in diesem Zusammenhang die gute Arbeit der Schulen.
Stolz zeigten sich auch Tom Bayler, Jared und Jeremias Dittrich, die zum neuen Busbegleiterteam zählen. Die drei Caldener hatten sich bewusst für die Ausbildung entschieden, denn sie wollen etwas bewirken: „Wir können Gefahrensituationen vorbeugen und haben eine Vorbildfunktion!“
Neben den drei Schülern der R9a erhielten außerdem Paul Freitag, Viola Timm, Bastian Berndt, Jonas Berndt, Lea Böttcher, Annalena Himmelmann, Savio Laspe, Cedric Paukstat, Abdel-Karim Sanori und Eike Pfannkuche ihre Busbegleiterzertifikate.

north